Prozessbegleitung

  • English

Bevor Sie sich zu einer Anzeige entschließen, ist es hilfreich, Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Denn eine Anzeige kann nicht mehr zurückgezogen werden.

Die Prozessbegleitung ist dafür da, die Belastungen für alle in dieser Ausnahmesituation möglichst zu reduzieren, Ängste und Unsicherheiten zu verringern und über Rechte zu informieren. Außerdem ist die Prozessbegleitung kostenlos!

Die Prozessbegleitung kann selbstverständlich auch nach einer Anzeige beginnen – grundsätzlich müssen Sie Informationen zur Prozessbegleitung spätestens bei der Anzeige von der Polizei erhalten.

WAS beinhaltet Prozessbegleitung?

  • Opfer erhalten umfassende Informationen über Entschädigungs- und Hilfeleistungen, Voraussetzungen für Prozessbeleitung, Ablauf/Konsequenzen von Anzeige und Strafprozess, Informations- und Verständigungspflicht der Behörden sowie Ämter gegenüber dem Opfer, etc.
  • Gewährung von Übersetzungshilfe / DolmetscherInnen
  • (psychosoziale) Vorbereitung auf den Prozess sowie Unterstützung zur Aufarbeitung der Gewalterfahrung
  • Reduktion der Belastungen und Sekundär-Traumatisierungen für Opfer von Gewalt
  • Begleitung zur Anzeige/Polizei
  • juristische, anwaltliche Beratung und Vertretung vor Gericht
  • Koordination der notwendigen Schritte und Aufgaben mit den befassten Stellen
  • Nachbetreuung bei Gerichtsverfahren

WER bietet Prozessbegleitung an?

  • Kinderschutzzentren, Mädchen- und Frauenberatungsstellen begleiten Kinder und Jugendliche
  • Frauenhäuser, Frauenberatungsstellen, Interventionsstellen, Interventionsstelle für Betroffene von Frauenhandel, Gewaltschutzzentren betreuen Frauen

Alle weiteren Opfergruppen fallen in die Zuständigkeit von „Weisser Ring

Alle Adressen finden Sie unter: www.prozessbegleitung.co.at

Frauenhelpline gegen Männergewalt

0800 222 555 – Kostenlose und anonyme Hilfe für Frauen rund um die Uhr

Opfernotruf

0800 112 112 – Kostenlose und anonyme Hilfe für Verbrechensopfer rund um die Uhr.